• Polycarbonat-Gehäuse der Baureihe MNX von Fibox schützen die Steuerventile von Schleuderketten vor rauen Umgebungsbedingungen.
    Rotations- oder Schleuderketten sind für Fahrer von Nutzfahrzeugen – beispielsweise im Logistikbereich, im kommunalen Sektor oder in der Holzwirtschaft – eine zeitsparende Alternative zu Schneeketten, da sie automatisch vom Führerhaus aktiviert werden können und nicht manuell aufgezogen werden müssen. Die unter dem Chassis installierte „Kette auf Knopfdruck“ ist allerdings rauen Umgebungsbedingungen und starken mechanischen Belastungen, u. a. durch Kies, Eiswasser und Erschütterungen ausgesetzt. „In der Vergangenheit kam es etwa durch Streusalz und Salzlauge manchmal zu Ausfällen des Steuerventils“, sagt Cyril Hildebrand, Geschäftsführer und Entwicklungsleiter der Karl Hildebrand GmbH. Für sein Rotachain-Schleuderkettensystem setzt der Hersteller deshalb auf ein schützendes IP67-Kunststoffgehäuse der Fibox GmbH, das im Gegensatz zu Metallgehäusen solch extremen Umwelteinflüssen langfristig widerstehen kann. Das Gehäuse aus der Baureihe MNX entspricht dem Schlagfestigkeitsgrad IK08 und hat eine Temperaturbeständigkeit von -40 °C bis 80 °C (kurzzeitig bis 120 °C). Es besteht aus Polycarbonat und wird in einem Zwei-Komponenten-Spritzgussverfahren gefertigt, bei dem erst der Basiskörper produziert und dann die Dichtung aus EPDM eingespritzt wird. Auch die Deckelschrauben bestehen aus Polyamid. Fibox brachte für die Anwendung Durchbrüche, Gewindebohrungen und spritzwasserfeste Kabeldurchführungen für Druckluftein- und -ausgänge und die Steuerleitung zur Fahrerkabine an. Hildebrand ist äußerst zufrieden: „Seit das Polycarbonatgehäuse von Fibox das Steuerventil schützt, gab es keinerlei Ausfälle oder Reklamationen mehr.“
    Bilder
    • rotachain_am_fahrzeug_2000px.jpg

      857,48 kB, 2.000×1.500, 193 mal angesehen
    • rotachain_mnx-gehaeuse-grafik_1000px.jpg

      75,61 kB, 1.000×415, 169 mal angesehen