• An den Schaltschränken aus robustem glasfaserverstärktem Polycarbonat lassen sich leicht und sauber Durchbrüche und Gewindebohrungen einbringen
    Durch einen reduzierten Glasfaseranteil von nur 10 % entfallen die bei anderen GFK-Materialien auftretenden Nachteile. So lassen sich die Polycarbonat-Gehäuse problemlos mit konventionellem Werkzeug bearbeiten, ohne dass dieses schnell abstumpft. Eine Spanabsaugung ist nicht nötig. Während außerdem bei anderen Gehäusematerialien Gewindebohrungen aufgrund von Belastungen ihre Funktion verlieren können, eignen sich die Gehäuse ARCA IEC ohne Weiteres für langfristig funktionstüchtige Gewinde bis M25 oder M32. Kabelverschraubungen halten darin fest und dauerhaft. Auch unterliegen sie nicht dem von GFK-Polyester-Schränken bekannten Blooming-Effekt, also der Verminderung der Oberflächenqualität und Freisetzung von Glasstaub nach einigen Jahren im Freien. Stattdessen weisen die Polycarbonat-Gehäuse eine langanhaltend glatte Oberfläche mit exzellenter UV-Beständigkeit auf.